RCM gewinnt Heim-Turnier der RLP 7s

Nach zwei Niederlagen der 15er-Mannschaft konnte die 7er-Auswahl des Rugby Club Mainz (RCM) sich über den Gewinn des ersten RLP 7s Turnier der Saison freuen. Im Finale setzten sich die Green Cobras bei ihrem Heimturnier gegen den SG Hochspeyer durch, der das Gruppenspiel noch für sich entscheiden konnte.

Bei bestem Frühherbstwetter startete der RCM mit einer Niederlage, die gleichermaßen verdient wie vermeidbar war. Mit zahlreichen unnötigen Fehlern brachten sie den Gegner selbst ins Spiel. Die SG Hochspeyer legte beim 10:19 dennoch nur einen Versuch mehr als die Gastgeber. Es sollte lange Zeit die einzige enge Partie an diesem Turniertag bleiben: In der zweiten Begegnung der Gruppe A schlug die SG Hochspeyer den FC Deudesfeld deutlich mit 34:0 und sicherte sich somit den Gruppensieg. Mit dem höchsten Sieg des gesamten Turniers (52:0) meldete sich schließlich der RCM zurück und bewahrte mit dem zweiten Platz alle Chancen auf den Turniersieg. Auch die Erhöhungstritte wurden mit steigender Spieldauer immer besser verwertet.

In der Gruppe B standen weitere Akteure des RCM für die Spielgemeinschaft Bad Ems/Mainz II auf dem Feld. Die Spielgemeinschaft sicherte sich souverän nach Siegen über die SV Ludwigshafen (34:5) und den IUBH Barbarians (24:5) den Gruppensieg und es kam folglich im ersten Halbfinale zum Aufeinandertreffen der Mainzer. In einer ausgeglichenen Begegnung konnte zunächst Bad Ems/Mainz II vorlegen, der RCM fand sofort eine Antwort und bestimmte nach dem Ausgleich das Spielgeschehen und ging zur Halbzeit in Führung (10:5). Im zweiten Abschnitt drohte das Spiel zunächst zu kippen, nach dem Ausgleich durch die Spielgemeinschaft wurde der RCM aber nicht nervös und belohnte sich für eine gute Leistung mit einem überzeugenden 22:10 Erfolg.

Im Finale wartete auf die Gastgeber erneut die SG Hochspeyer, die sich ohne Mühe gegen die Ludwigshafener mit 36:0 durchsetze. Wieder ging Mainz in Rückstand, aber wie im Halbfinale wachte der RCM sofort auf. Verdient führten die Green Cobras zur Pause mit 10:7. Die zweite Halbzeit bot wenig Höhepunkte – die SG Hochspeyer kam nicht aus der eigenen Hälfte heraus, der RCM nutzte dies aber zunächst nicht zur Vorentscheidung. Nach dem zweiten Versuch der Mainzer und geglückter Erhöhung war der Sieg den Gastgebern nicht mehr zu nehmen. Platz drei ging mit 12:7 an Bad Ems/Mainz II, die das Spiel gegen Ludwigshafen nach dominantem Beginn beinahe noch entgleiten ließen und in der Schlussphase zahlreiche Möglichkeiten verpassten, das Ergebnis höher zu schrauben.

Abgerundet wurde das Event durch ein Match des Turniersiegers gegen eine RLP-Auswahl, die Landestrainer Jeffrey Herkommer aus den besten Spielern des Tages rekurrierte. Da einige der Gäste frühzeitig abreisten mussten – und nicht minder wegen der hervorragenden Leistung der Green Cobras – bestand diese zu großen Teilen aus Mainzer Akteuren. Daher musste der RCM um Unterstützung aus den anderen Teams bitten, sodass de facto zwei Auswahlmannschafften das Abschlussspiel bestritten. Dies passte bestens zur entspannten Atmosphäre des Tages: Der Spaß am Rugby stand im Vordergrund.

Das nächste RLP 7s-Turnier findet am 27. Oktober in Hochspeyer statt.

Für Mainz spielten:
Banjamin Deulieger, Niklas Habich, Benedikt Liermann (C), Joshua Nickel, Aleksejs Maslakovics, Alex Cook, Jonas Pampel, Djamba Onangolo, Joseph Hasselwander, Merlin Keitz, Ajay Kumar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.