Jugend-Hallenturnier in Götzenhain

Die Sporthalle des Handball-Sportvereins Götzenhain, Ortsteil von Dreieich im Landkreis Offenbach war Schauplatz des ersten Auftritts der RCM U8 und U10 in diesem Kalenderjahr. Die „Jung Boars„, die Rugby-Abteilung des HSV Götzenhain lud ein zum Hallenturnier der hessischen Rugbyjugend.

Start ins neue Rugbyjahr

Das Spiel in der Halle wird in der „Touch“ bzw. „Tag“-Variante gespielt, wo die Spieler durch Berühren bzw. Entreissen eines „Tag“ gestoppt werden, statt wie üblich durch ein Tackle. „Dafür ist der Hallenboden zu hart,“ erläutert RCM-U8 Trainer Jörg Feuerhake den geänderten Spielmodus bei Hallenspielen. „Für die Spieler hat diese Variante den Vorteil, dass sie auf engem Raum viel passen und fangen müssen und das unter Wettkampfbedingungen. Das kann man sonst so gar nicht trainieren.“

Mit dem Auftreten seiner U8 war Feuerhake zufrieden. Das Team, dass in Götzenhain in einer Spielgemeinschaft antrat, zeigte großen Einsatz. Spielübersicht, Geschwindigkeit und Ehrgeiz stimmten und wurden am Ende mit einem guten sechsten Platz in einem starken Teilnehmerfeld belohnt.

U8 beim Aufwärmen

Auch der Coach der U10 Aidan Vella war mit seinem Team zufrieden. Auch wenn man am Ende in allen Spielen als Verlierer vom Platz ging, das intensive Spiel auf engem Raum war eine gute Erfahrung für sein Team. Die U10, die in Götzenhain in Spielgemeinschaft mit dem TSV Krofdorf-Gleiberg antrat, zeigte sich ballsicher und laufstark. Am Ende fehlte dann aber oft ein halber Meter zum Punkten.

Bevor es für die Mainzer Rugbyjugend am 15. März zum ersten Freiluftturnier des Jahres nach Heidelberg geht, steht aber noch ein weiterer wichtiger Termin im Kalender: Die Fastnacht – Helau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.