Flying Wombats motiviert nach 2. Ligaturnier in Aachen

Vergangenes Wochenende brachen die Wombats in aller Frühe zum zweiten Liga-Turnier in Aachen auf. Einige Spielerinnen konnten aufgrund von Verletzung oder privater Termine leider nicht mitspielen. Trotzdem konnten wir mit vollem Kader anreisen und das Supporter-Auto war gut gefüllt. Kapitänin Lätitita Kissel wurde an diesem Samstag gebührend von Pia Richter auf dem Platz vertreten.

Um 11.00 Uhr hatten die Mainzerinnen das erste Spiel des Tages gegen die Ruckstars Darmstadt. Nach einem motivierenden Warm Up stand das Team den ersten Gegnerinnen des Tages gegenüber. Noch nicht ganz wach, tat man sich am Anfang schwer das intensiv geübte Spielsystem umzusetzen. Den Mainzerinnen unterliefen einige Fehler, die zu zwei Gegenversuchen für die Darmstädterinnen führten. Teilweise wurden die Pässe zu hektisch gespielt und die Angreifer nicht ausreichend im Blick behalten. Durch einige gute Aktionen konnte das Spiel jedoch am Ende mit 24:12 für den RC Mainz entschieden werden.

Im zweiten Spiel standen die Wombats den Gastgeberinnen Rugbeez Aachen gegenüber. Auch in diesem Spiel schienen die Mainzerinnen nicht ganz bei der Sache zu sein. In der Verteidigungslinie und im Support zu langsam, gaben sie den Aachenerinnen mehrere Möglichkeiten zu punkten. Trainer Alexis Vitreys appelierte an sein Team nach verpatzen Aktionen nicht die Köpfe hängen zu lassen und motivierte für das nächste Spiel. In diesem Spiel entschieden die Rugbeez Aachen mit 17:7 für sich.

Das dritte Spiel gegen die SG Hürth/Köln lief von Anfang an gut und geordnet. Dennoch war es ein umkämpftes Spiel in dem der Sturm in mehreren Standards arbeiten musste. Es folgten mehrere Scrums in denen die Wombats den Ball erobern konnten. Auf der Seite von Hürth/Köln konnten über die Außenlinie drei Versuche gelegt werden. Dennoch fanden die Mainzerinnen in diesem Spiel mehr in ihr gewohntes Spielsystem zurück und verließen schließlich mit einem knappen 17:15 für den RC Mainz den Platz.

Zum Abschluss des Spieltages spielten die Wombats gegen die SG Lüchse (schön, dass ihr Teil der Liga West seid! 😉 ). Mit schweren Gliedern startete das Team in sein letztes Spiel dieses Tages und war wie ausgewechselt. Das Zusammenspiel funktionierte bestens, man spielte mit Ruhe und Bedacht und konnte so mehrere Situationen nutzen, die zu mehreren Versuchen führten. Die starke und schnelle Verteidigungslinie konnte lediglich einmal von den Lüchsen durchbrochen werden. Alle anderen Versuche konnten von den Wombats mit sicheren Tackles und gutem Support verhindert werden. Leider verletzte sich in der zweiten Halbzeit eine der Spielerinnen. Wir hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht. <3 Mit zufriedenen und lächelnden Gesichtern beendeten die Mainzerinnen den Spieltag mit 26:5 für den RC Mainz.

Wir danken den Rugbeez Aachen für die Ausrichtung des Turniers und freuen uns auf den nächsten Spieltag in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.