Klare Heimniederlage gegen RGH-Reserve

Auch das zweite Heimspiel des Rugby Club Mainz (RCM) ging verloren. Auf der Bretzenheimer Bezirkssportanlage hatten die Mainzer keine Chance gegen die mit Bundesligaerfahrung gespickte zweite Mannschaft der RG Heidelberg und unterlagen deutlich mit 0:60 (0:21). In dem Ergebnis spiegelte sich jedoch in keinster Weise die starke Verteidigungsleistung des RCM wider.

Die Mainzer waren gleich zu Beginn hellwach und wurden direkt nach dem ersten Gedränge mit einem Straftritt belohnt. Lange hielten sie wacker gegen die individuell besser besetzten Heidelberger, die einen herausragenden Spielzug auspacken mussten, um den ersten Versuch zu legen – zwei weitere sollten folgen. Der RCM gelangte nur kurz in die Heidelberger Hälfte und konnte trotz zeitweiser Überzahl keine zwingenden Situationen erzeugen, ließ aber auch selbst wenig zu. Somit ging es mit einem Rückstand von 0:21 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann spektakulär: Die RG stand öfters direkt vor Mallinie, prallte aber stets an der grünen Wand des RCM ab. Auch eine gelbe Karte für den Gastgeber änderte zunächst nichts, stattdessen trug Tomek Schulz mit einem tollen Lauf den Ball bis zur Mittellinie. Irgendwann war der vierte Versuch nicht mehr zu verhindern. Alles weitere war für die Statistik, leider gehörte dazu eine weitere, völlig überflüssige (dunkel)gelbe Karte für den RCM. Diese blieb der einzige Kritikpunkt von Co-Trainer Djamba Onangolo: „Die Tackles waren super und die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend.“ Es macht viel Spaß dem RCM zuzuschauen. Nur in der Offensive hapert es noch gewaltig. Daran werde man in den nächsten Trainingseinheiten verstärkt arbeiten, so Trainer René Siegel.

Für den RC Mainz spielten:

Sturm:
René Siegel, Michael Sauer, Andreas Berg, Fabian Dechent, Tomek Schulz, Jeffrey Mock, Nils Radtke (C), Sören Peters
Eingewechselt: Roman Schmidt, Sven Kresalek, Jason Posey, Niklas Habich

Hintermannschaft:
Leonard Groh, Michael Jenkins, Max Berger, Michael Berg, Alex Büttner, Jonas Krämer, Hendrik MaßhöferEingewechselt: Marco Parlov-Henschker, Jan-Hendrik Kruse, Manuel Schmidt

 

Bild: Lars-Martin Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.