Niederlage gegen Tabellenführer

Im zweiten Auswärtsspiel der Hinrunde unterlag die Herrenmannschaft des Rugby Club Mainz dem ESC aus Kaiserslautern nach hartem Kampf am Ende deutlich 50:20 (22:15). Bei schönem Herbstwetter konnte der RCM seine Offensivleistung im Vergleich zu den vorigen Spielen deutlich steigern, musste sich aber am Ende dem besonders in physischer Hinsicht überlegenen Gegner geschlagen geben.

In den ersten 20 Minuten entwickelte sich auf dem sehr engen und nur spärlich mit Rasen bedeckten Feld der Kaiserslauterer ein physischer Schlagabtausch, in dem den Gastgebern der erste, allerdings nicht erhöhte Versuch gelang. Die Mainzer ließen sich von dem starken Beginn der Gegner einschüchtern und wurden direkt mit zwei weiteren Versuchen bestraft. So dauerte es ungefähr eine halbe Stunde, bis die Mainzer wach wurden und mutiger in das Spielgeschehen eingriffen. Und die Bemühungen wurden belohnt: Die Gäste konnten nach einigen starken Phasen in der gegnerischen 22 einen Straftritt provozieren, den Michael Berg zum Anschluss verwandeln konnte. Die Mainzer nutzten den Schwung und kamen nur wenige Minuten danach zum Versuch durch Hendrik Maßhöfer, der von Michael Berg erhöht werden konnte. In dem folgenden Schlagabtausch legten beide Teams jeweils einen weiteren Versuch vor der Pause. Für Mainz konnte Michael Sauer die Mallinie überqueren, der Erhöhungskick verfehlte sein Ziel. So gingen die Mannschaften mit dem offenen  Stand von 22:15 in die Halbzeit.

Ein schwacher Start in die zweite Hälfte bescherte den Mainzern gleich zu Anfang zwei Gegenversuche. Die physische Partie in Angriff und Verteidigung zollte ihren Tribut und so gelang es dem ESC immer wieder, durch die Mainzer Linie zu brechen. Ein Lichtblick war der hart erarbeitete Stürmerversuch von Jason Posey nach einem schnell angespielten Straftritt der Mainzer. Doch der Gegner nutzte die Schwächen in der RCM-Abwehr aus und so kam es schließlich doch noch zu einer höheren Niederlage für die Gäste.

Nichtsdestotrotz kann man eine positive Entwicklung im Spiel der Mainzer erkennen, denen so viele Versuche wie noch in keinem Spiel der bisherigen Saison gegen einen durchaus schlagbaren Tabellenführer  gelangen.

Für den RCM spielten:

Sturm:

Andreas Berg, Michael Sauer (5 Punkte), Benjamin Seifert, Roman Schmidt, Niklas Habich, Fabian Garbe, Nils Radtke (C), Jason Richard Posey (5 Punkte)

Eingewechselt: Sven Kresalek, René Siegel

Hintermannschaft:

Lasse Knepper, Michael Jenkins, Julius Prazeres, Michael Berg (5 Punkte), Marko Parlov-Henschker, Hendrik Maßhöfer (5 Punkte), Jonas Krämer

Eingewechselt: Jonas Pampel

Bericht: Michael Berg

Foto: Michael Jenkins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.