Flying Wombats auf Kurs Richtung Meisterrunde

Sommer, Sonne, Rugby

Am 07. April bereitete sich eine Horde Flying Wombats auf das lang ersehnte Heimspiel der Rückrunde vor. Die Sonne strahlte mit dem Team schon früh morgens um die Wette, also konnte der Tag nur gut werden. Die Mainzer Damen bereiteten sich mit bester Laune auf das erste Spiel des Tages gegen die Damen der SG Marburg/Gießen vor.

Voll konzentriert starteten die Wombats gegen die Marburger Damen in das Spiel. Stark im Angriff nutzten sie jede Lücke und legten so schnell die ersten Versuche. Das Team konnte das zuvor trainierte Spielsystem bestens umsetzen und ließ dem gegnerischen Team keine Chance die Verteidigungslinie zu durchbrechen. Zufrieden verließen die Wombats mit 59:0 den Platz.

Vorhang, Kamera, Licht

Im zweiten Spiel trafen die Mainzerinnen auf ihre 15er-SG-Mitspielerinnen aus Frankfurt. In Begleitung eines Kamerateams des SWR sollten sich die Wombats mit den Adlerinnen auf dem Spielfeld messen. In der ersten Spielhälfte schien es fast so, als hätten die Mainzerinnen vergessen, wie Rugby gespielt wird. Die Frankfurterinnen nutzten geschickt jede Chance, eroberten Bälle und führten die Flying Wombats nach Strich und Faden vor. So gelangen den Damen der Eintracht in der ersten Halbzeit zwei Versuche. Nach einer motivierenden Ansprache von Spielerin Juliana Schwarz konnten sich die Mainzerinnen in der zweiten Halbzeit auf ihr bewährtes Spielsystem zurück besinnen und wendeten das Spiel. Sie spielten geordneter, präziser und nutzen jeden gefallenen Ball der Frankfurterinnen, wodurch sie mehrere Versuche legten. Auch in der Verteidigung ließen die Flying Wombats durch eine starke Linie und harte Tackles keinen weiteren Versuch der Gegner zu. Das hart umkämpfte Spiel endete schließlich 31:10 für die Mainzerinnen.

Versuche werden über Teamleistung gelegt

Das dritte Spiel des sonnigen Heimspieltages ging gegen den RC Bonn-Rhein-Sieg. Die Flying Wombats konnten auch hier über ein starkes Zusammenspiel ab der ersten Minute mit mehreren Versuchen punkten. Jeder Versuch wurde gemeinsam als Team gelegt, der Support stimmte und die Verteidigung machte geschlossen Druck gegen die Damen aus Bonn. Mit einem Ergebnis von 52:0 konnten die Mainzerinnen mehr als zufrieden sein.

Ein bisschen Spaß muss sein. 😉

Im letzten Spiel vertraten die Laakdal Cowgirls aus Belgien freundlicherweise die Damen des RK Heusenstamm, die leider nicht antreten konnten. Das Spiel wurde deshalb 25:0 für die Mainzerinnen gewertet, trotzdem gaben Sie mit viel Spaß und mehreren Tanzeinlagen ihr Bestes auf dem Spielfeld. Mit einer Einladung zum Spaßturnier nach Belgien konnten die Flying Wombats den Spieltag glücklich und zufrieden beenden und wohlverdient in die dritte Halbzeit starten.

Wir freuen uns auf das letzte Turnier der Saison 2017/18 der Liga West bei den Rugby Divas aus Dortmund am 21.04.

Es sielten: Kimberly Slade, Selina Meißner, Pia Richter, Lätitia Kissel, Anna Brummel, Leonie Buch, Celia Ehmann, Madeleine Berg, Juliana Schwarz, Luise Lauter, Sophie Böhmer, Anne Haas, Pia Späth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.