RC Mainz verpasst ersten Sieg knapp

Im ersten Saisonspiel für die Herren des Rugby Club Mainz gegen die dritte Mannschaft des SC 1880 Frankfurt gelang es der Mannschaft, trotz starken Comebacks, nicht, den ersten Sieg zu erreichen. Die Partie fand nicht wie geplant auf dem Platz von 1880 statt, da dieser durch Regenfälle nicht bespielbar war. Stattdessen wurde das Spiel auf dem Kunstrasenplatz der international Primary School in Oberursel ausgetragen.

Bei hervorragendem Rugbywetter startete das Spiel nicht wie geplant für die Mainzer: Sie mussten eine frühe Führung der Frankfurter in Kauf nehmen, die die Breite des Spielfeldes clever ausnutzten und an der Eckfahne ablegen konnten. Den Mainzern blieb nicht viel Zeit sich aufzuraffen, da die Gastgeber weiter Druck aufbauten und auf einen zweiten Versuch drängten. Doch diesmal konnten die Herren in Grün standhalten und dank disziplinierter Defensivarbeit und einigen Ballgewinnen in offenen Gedrängen das erste Mal in die Hälfte des Gegners eindringen. Und sie ernteten auch prompt die Früchte der guten Offensive: Ein zu hohes Tackle der Frankfurter ermöglichte ihnen einen Penalty-Kick und somit die ersten drei Punkte.

Es entwickelte sich ein fahriges Spiel in dem beide Mannschaften gute Ansätze zeigten, es jedoch immer wieder zu kleinen Fehlern im Spielaufbau kam. Vor allem in den offenen Gedrängen kam es immer wieder zu Wechseln im Ballbesitz. Trotzdem gelang es den 1880ern wiederum über Außen, nach einer starken Leistung eines ihrer Dreiviertel, zum Versuch zu kommen. Und nicht viel später hatten sie wieder nach einer Einzelaktion erneut Grund zum Jubel, dank eines weiteren Versuchs. Aber die Mainzer konnten durch ein starkes Maul, auf eine Gasse folgend, nun auch den ersten Versuch legen. Die kleinen Schwächen in der Defensive der Gäste konnte durch ihr druckvolles Offensivspiel ausgeglichen werden.

In der zweiten Halbzeit machte sich die Überlegenheit der Mainzer in den Standardsituationen bemerkbar: Sie konnten einige Gassen und Gedränge der Gegner für sich gewinnen und Kapital daraus schlagen; Außerdem machte sich der Wille der Mainzer bezahlt und sie konnten kurz vor Ende der Partie auf 29:28 verkürzen. In der letzten Aktion des Spiels gelang es dem untröstlichen  Mainzer Kicker leider nicht die Erhöhung des Versuchs zwischen die Stangen zu setzten. So blieb es bei der ein-Punkte-Führung zu Gunsten der Frankfurter. Die Gäste waren aber alles andere als unzufrieden, da eine gute Teamleistung am Ende unter dem Strich steht und die offenbarten Schwächen nun in den folgenden Trainings thematisiert werden können. Auch die Punkteausbeute ist trotz der Niederlage beachtlich, da die Mainzer sowohl den Offensiv-Bonuspunkt, als auch den Defensivbonuspunkt erspielten.

Team vom 16 September 2017

Für Mainz spielten:

Cedric Schäfer, Michael Sauer, Gabriel Gessner, Fabian Dechent (5), Jochen Speyerer (5), Niklas Habich (3), Nils Radtke, Sören Peters,

Lasse Knepper (5), Hendrik Maßhöfer (5), Friedrich Stricker, Michael Berg (5), Josef Hasselwander, Marko Palov-Henschker, Fabian Garbe

Auswechselspieler:

Sven Kresalek, Roman Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.